Veranstaltungen

Die Hürde des Ansprechens – Reden eröffnet Handlungsmöglichkeiten – Schweigen deckt das Problem!

Die Hürde des Ansprechens – Reden eröffnet Handlungsmöglichkeiten – Schweigen deckt das Problem!

> Termine: 03.09.2024

> Zeit: 9.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

> Dauer: 8 Unterrichtseinheiten

> Veranstaltungsort: AWO Bezirksgeschäftsstelle Marie-Juchacz-Haus, Dreikaiserweg 4, 56068 Koblenz

> Kosten: 270,- € 

> Zielgruppe: Führungskräfte AWO Rheinland

> Verpflegung: Kaffee, Tee, Mineralwasser, Obst und Mittagessen

> Referentin: Tanja Hermanski, Personal- und Organisationsentwicklerin; Gina Brand, Seminarschauspielerin Institut Synergie, Vlotho

 

Die Hürde des Ansprechens ist ebenso da wie der Wunsch etwas zu sagen? Aber das WIE fehlt noch?

  • Sie hören wie sich Kolleginnen und Kollegen zum eigenen privaten Tablettenkonsum austauschen und finden kritisch was Sie hören?
  • Sie hören Gespräche zum Thema Drogenkonsum?
  • Sie sehen Alkohol oder anderen Substanzen während der Arbeitszeit?
  • Sie riechen Gerüche, die auf unzureichende Hygiene oder andere Gründe schließen lassen, die Auswirkungen haben?
  • Sie beobachten ungewohntes verändertes Verhalten, welches Ihnen Sorge bereitet?
  • Sie haben andere Wahrnehmungen, von denen Sie nicht wissen, wie Sie Ihre Sorge und ihre Erwartung hinsichtlich einer Veränderung ansprechen sollen?

Wir begleiten Sie in diesem Seminar von: 

„Ich sehe etwas und habe es bisher noch nicht angesprochen“.

Hinzu: „Ich spreche und ich handle in der Form, dass ich sage was für mich als Führungskraft nicht tragbar und nicht in Ordnung ist.

Aktives Üben im geschützten Raum anhand eigener oder zur Verfügung gestellter Beispiele von Kolleginnen und Kollegen. Dabei identifizieren Sie Ihre eigenen Hürden und können diese noch im Seminar in optimierter Form ausprobieren und anwenden um sich anschließend sicherer zu fühlen.

***

„Du kannst die Verhaltensweisen des Anderen nicht regeln, aber du gibst dem Gegenüber eine Chance die Grenze zu erkennen und zu handeln, indem du klar benennst, was wahrnehmbar und nicht länger tragbar ist.“  (Dozentenhinweis aus der Veranstaltung Suchtprävention)

  • Wahrnehmungen und Interpretationen zielführend trennen
  • Gesprächsvorbereitung und -struktur mit ihren wesentlichen Bestandteilen anwenden
  • Die eigene innere Haltung bewusst wahrnehmen und anpassen
  • Im Gesprächsverlauf vertrauensvoll und authentisch bleiben
  • Zielgerichtete Klarheit in Worte bringen
 
Anmeldung
Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen möchten und in einer unserer Einrichtungen beschäftigt sind, wenden Sie sich zur Anmeldung an Ihre vorgesetzte Leitungsfunktion.
 

„Führen von MIT-Perspektiv-Gesprächen in der AWO Rheinland“

„Führen von MIT-Perspektiv-Gesprächen in der AWO Rheinland“

> Termin: 01.10.2024

> Zeit: 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr

> Dauer: 8 Unterrichtseinheiten

> Veranstaltungsort: AWO Bezirksgeschäftsstelle Marie-Juchacz-Haus, Dreikaiserweg 4, 56068 Koblenz

> Kosten: 210,- € 

> Zielgruppe: Führungskräfte des AWO Bezirksverbandes Rheinland e.V. ab WBL-Ebene

> Verpflegung: Kaffee, Tee, Wasser ganztags, Obst, Mittagessen

> Referentin:  Jeannette Fieke (Personal- und Organisationsentwicklerin)

Dieses Seminar dient dazu, Führungskräfte des AWO Bezirksverbandes Rheinland mit den MIT-Perspektiv-Gesprächen vertraut zu machen. Die Teilnehmenden bekommen Hinweise zur Struktur der Gespräche, können Fragen zum Umgang mit konkreten Gesprächssituationen und Herausforderungen bei der Durchführung der Gespräche stellen und haben die Gelegenheit, Ihre Erfahrungen mit den anderen Seminarteilnehmer*innen auszutauschen.

  • MIT-Perspektiv-Gespräch: Was genau ist Thema in dem Gespräch? (Entwicklungswünsche, Zusammenarbeit etc.)
  • Nutzen für Mitarbeiter*innen und Führungskraft
  • Abgrenzung zur Leistungsbeurteilung
  • Wie werden die Gespräche durchgeführt? (Vorbereitung, Hilfsmittel, Dokumentation, Ziel)

 
Anmeldung
Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen möchten und in einer unserer Einrichtungen beschäftigt sind, wenden Sie sich zur Anmeldung an Ihre vorgesetzte Leitungsfunktion.
 
 

Projektmanagement bei der AWO Rheinland Kopieren

„Projektmanagement bei der AWO Rheinland“ – keine externen Anmeldungen möglich!

> Termin: 09.10.2024

> Zeit: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

> Dauer: 

> Veranstaltungsort: AWO Bezirksgeschäftsstelle Marie-Juchacz-Haus, Dreikaiserweg 4, 56068 Koblenz

> Kosten: 0,- € 

> Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeitende, die aktiv und regelmäßig in Projekten mitarbeiten oder die Rolle Projektleitung inne haben – INTERN!

> Verpflegung: Kaffee, Tee, Wasser ganztags

> Referentin:  Frauke Heyer (Marketing)

Projektmanagement ist gemäß der ISO-Norm 21500:2012 die Anwendung von Methoden, Hilfsmitteln, Techniken und Kompetenzen im Projekt. Ziel ist es, die Projektziele innerhalb der erwarteten Leistungsziele für Zeit, Kosten, Qualität, Umfang, Nutzen und Risiken zu erreichen.

Im Rahmen der Schulung erhalten Sie einen Überblick zu den Grundlagen des Projektmanagements, insbesondere der AWO-Rheinland internen Grundlagen.

Im Rahmen der dreistündigen Schulung erhalten Sie einen Überblick zu:

  • den Grundlagen im Projektmanagement,
  • dem Projektmanagement-Werkzeugkoffer der AWO Rheinland, der Ihnen bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Projekte Hilfestellung gibt,
  • relevanten Soft Skills – insbesondere in der Rolle „Projektleitung“ sowie
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum Austausch und dem Einbringen eigener Fragestellungen, die nach Möglichkeit im Rahmen der Veranstaltung beantwortet werden können.

 
Anmeldung
Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen möchten und in einer unserer Einrichtungen beschäftigt sind, wenden Sie sich zur Anmeldung an Ihre vorgesetzte Leitungsfunktion.
 
 

„Führen von Krankenrückkehrgesprächen“

„Führen von Krankenrückkehrgesprächen“

> Termin: 29.10.2024

> Zeit: 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr

> Dauer: 8 Unterrichtseinheiten

> Veranstaltungsort: AWO Bezirksgeschäftsstelle Marie-Juchacz-Haus, Dreikaiserweg 4, 56068 Koblenz

> Kosten: 210,- € 

> Zielgruppe: Führungskräfte des AWO Bezirksverbandes Rheinland e.V. ab WBL-Ebene

> Verpflegung: Kaffee, Tee, Wasser ganztags, Obst, Mittagessen

> Referentin:  Jeannette Fieke (Personal- und Organisationsentwicklerin)

In dem Seminar werden Führungskräfte des AWO Bezirksverbandes Rheinland mit den Krankenrückkehrgesprächen vertraut gemacht. Die Teilnehmenden erfahren, wann ein Krankenrückkehrgespräch als Fürsorgegespräch und wann als Fehlzeitengespräch geführt wird, wie die Gesprächsankündigung gegenüber den Mitarbeiter*innen aussieht und welche Struktur die jeweiligen Gespräche haben. Zudem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Umgang mit konkreten Gesprächssituationen und Herausforderungen zu stellen und Erfahrungen mit den anderen Seminarteilnehmer*innen auszutauschen.

  • Abgrenzung von Fürsorge- und Fehlzeitengesprächen
  • Nutzen für Mitarbeiter*innen und Führungskraft
  • Konkrete Durchführung der Gespräche (Vorbereitung, Hilfsmittel, Dokumentation, Ziel)

 
Anmeldung
Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen möchten und in einer unserer Einrichtungen beschäftigt sind, wenden Sie sich zur Anmeldung an Ihre vorgesetzte Leitungsfunktion.